Montag, 6. Mai 2013

Meine Bienen sind da

Letztes Jahr hatte ich mich mit dem "Bienenfieber" infiziert, hatte brav beim Probeimkern zugesehen, darüber gesurft, gelesen und Dokumentationen angesehen. Feuer und Flamme schrei ichs nun heraus...

Juhu meine Bienen sind da...



...oder wie ich es nach einem Stich in die Lippe sagte...

...Huhu heine Hienen hind ha!



Nun gut noch mal ein Stück zurück. Über meinen früheren Chef erhielt ich bei einem hiesigen Landwirt die Möglichkeit zwei meiner Bienenkästen an einen Stadel hinzustellen. Ich hatte wirklich Glück Zweizargige, also schon sehr starke, Völker zu bekommen.
Beim Probeimkern, an einem weiteren Platz, habe ich ein weiteres Volk, das mir allerdings aufgrund seiner Stechfreudigkeit, noch etwas Probleme macht.


Diese beiden hier sind aber wirklich sehr brav. Wie man sehen kann, kann man sich vor das Flugloch setzen ohne größere Angriffe zu befürchten.


Hier habe ich schon zwei selbst gemachte Deckel aufgesetzt (hiervon später mehr).


Und noch ein paar Eindrücke an einem anderen Tag. Nachdem die Deckel widererwartend Wasserempfindlich waren, musst ich doch schnell auf gekaufte Blechdeckel zurückgreifen - die anderen werden trotzdem überarbeitet und eingesetzt.




In der Kategorie "Bienen" werde ich künftig mehr Berichte über die Imkerei und handwerkliche Tätigkeiten dazu einstellen.

Liebe Grüße

Euer Martin :O)

Kommentare:

  1. Hi Martin,

    wird da Deine "Biene" nicht eifersüchtig, bei so viel Bienenkonkurrenz? :o)

    Grüße

    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Servus Martin,
    bei deiner dicken Lippe könnt ma glatt meinen, du hast dich mit zwei- bzw. vierbeinigen Rindsviechern geprügelt ;-).
    Gruß,
    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wenn ihr wüsstet wie dick meine Lippe Nachts angeschwollen war, dann würdet ihr mir den Honig für 10 anstatt 5 Euro abkaufen.

      Löschen
  3. Ne ne Micha...

    ...is doch ganz klar. Wird sind jetzt frisch verheiratet und jetzt kommt doch das mit den Bienchen und Blümchen - Oder?!

    Man man man Du kannst Fragen stellen.

    Machs gut...

    Martin :O)

    AntwortenLöschen
  4. Hey Martin
    Ein wirklich tolles "Zweithobby" hast du dir da zugelegt. Ich habe das Bienenzüchten auch schon oft fasziniert beobachtet. Dazu hätte ich mal eine generelle Frage, weil es immer wieder heißt das ist eigentlich nichts für nebenbei und man muss sich nahezu täglich darum kümmern. Wie hoch schätzt du den zeitlichen Aufwand? Ist das noch nach dem "normalen" Bürojob machbar? Wie machst du das wenn du mal wegfährst?
    Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
  5. .... mein letzter Kommentar hat sich erledigt, ich habe Antworten auf meine Fragen in einem der ersten Blogbeiträge von dir gefunden....wer lesen kann...

    Danke :-)

    AntwortenLöschen
  6. Servus Ralf,

    noch ein paar kurze Gedanken dazu.
    1.) Neben Bürojob, kein Problem, hab ich ja auch.
    2.) Ich hatte mich entschieden manches selbst zu machen und selbst dann gehts. Man sollte aber immer schauen, ob sichs finanziell auch lohnt Dinge selbst zu machen. Bei Fragen komm gerne auf mich zu.
    3.) Gute Schulung: Das braucht Zeit, Gott sei Dank ist gleich im Nachbar Dorf die Imkerschule, das spart shcon einiges an Fahrtzeit.

    Schönen Gruß

    Martin :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles zu spät, jetzt habe ich einen Ableger von einem Bienenvolk im Garten stehen. :-)

      Zum Glück steht mir der Imker von dem ich es bekommen habe mit Rat und Tat zu Seite.

      Löschen
  7. Sehr schön Ralf... freut mich wirklich für Dich. Es ist wirklich so wahnsinnig interessant, dass ich nur jeden Beglückwünschen kann, der das Ganze auch anpackt. Bin zwar auch erst Anfänger, aber wenn Du Fragen haben solltest schreib mir einfach ne eMail.

    Ciao

    Martin :O)

    AntwortenLöschen